06-05-2021
german 06-05-2021
Politik Technik Archiv
Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
Kultur Bilder
Gesellschaft Interviews
Startseite>>Wirtschaft

Private Unternehmen sollen beim Ausbau von Chinas Raumstation helfen

(German.china.org.cn)

Samstag, 01. Mai 2021

  

Die Beteiligung an Chinas geplanter Raumstation soll auch privaten Unternehmen offenstehen. Davon verspricht sich das Land frisches Kapital und einen Schub in der technologischen Entwicklung.

Kommerzielle Unternehmen sollen die Möglichkeit erhalten, sich am Bau und Betrieb von Chinas nationaler Raumstation zu beteiligen, sagte ein hochrangiger Beamter des Landes.

Hao Chun, Leiter der Agentur für bemannte Raumfahrt, gab China Daily Anfang des Monats ein Interview. Darin sagte er, seine Behörde, die das Raumstationsprogramm leitet, werde die Technologien und Fähigkeiten privater Raumfahrtunternehmen nutzen, um den staatlichen Auftragnehmern beim Bau und der Wartung der Station zu helfen.

„Tatsächlich haben wir bereits private Unternehmen dazu eingeladen, Lösungsvorschläge für uns zu erstellen. Zum Beispiel haben wir neue Konzepte für den Transport von Fracht zu unserer Raumstation ausgeschrieben und daraufhin Vorschläge von mehr als zehn privaten Unternehmen erhalten“, sagte Hao. „Nun werden wir die Vorschläge prüfen und diejenigen unterstützen, die praktikabel sind“, fügte er hinzu.

Wenn sich die ausgewählten Unternehmen als kompetent und qualifiziert erweisen sollten, werde die Agentur in Erwägung ziehen, Aufträge zum Frachttransport an sie zu vergeben, sagte er.

Derzeit hat China nur einen Typ Frachtraumschiff – Tianzhou, das vom staatlichen Raumfahrtunternehmen China Aerospace Science and Technology Corp. entwickelt wurde. Tianzhou-1 führte im Jahr 2017 Tests zur Versorgung und Betankung des Raumlabors Tiangong-2 durch, während Tianzhou-2 in den kommenden Monaten starten soll, um an das Kernmodul der Raumstation anzudocken.

„Die Beteiligung kommerzieller Raumfahrtunternehmen wird uns eine größere Flexibilität und mehr Bequemlichkeit für Betrieb und Wartung der Raumstation bieten. Es wird uns auch helfen, unsere Gesamtkosten zu senken“, sagte Hao. Er schlug vor, dass private Unternehmen die Anforderungen des Raumstationsprogramms verstehen und verfügbare Möglichkeiten prüfen sollten, um ihr Fachwissen optimal einzubringen.

Der schnell expandierende Raumfahrtsektor entwickelt sich zu einer der treibenden Kräfte für Chinas Raumfahrtindustrie. Im Zuge des sich verschärfenden Wettbewerbs im Weltall hat China erkannt, dass es notwendig ist, neue Akteure einzuführen, um Innovation und Wettbewerb voranzubringen und die Lücken zu schließen, die von etablierten Auftragnehmern hinterlassen worden sind.

Das ist ein wichtiger Teil von Chinas Bestreben, seine Raumfahrtindustrie zu stärken. Deswegen hat Staatspräsident Xi Jinping gefordert, dass die lange geschützte Branche ihre Türen für private Unternehmen öffnen und deren Beteiligung nutzen soll, um ein nachhaltiges Wachstum zu erzielen.

In der Zwischenzeit haben mehrere Regierungsabteilungen Richtlinien veröffentlicht, mit denen private Unternehmen ermutigt werden sollen, sich an Geschäften mit der Raumfahrt zu beteiligen.

Aufgrund der Unterstützung durch die Regierung und der florierenden Nachfrage sind mittlerweile Dutzende von chinesischen privaten Raumfahrtunternehmen entstanden, die sich Marktanteile in der Trägerraketen- und Satellitenindustrie erobert haben.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

Videos

mehr

Touristenattraktion

Weltgrößtes Miao-Dorf in China

China ist mit seinen 56 ethnischen Gruppen ein wahres Paradies der Vielfalt. Die verschiedenen Bräuche und Kulturen bereichern die Menschen und alle Besucher des Landes. Im weltgrößten Dorf der Miao Ethnie im Landkreis Leishan der südwestchinesischen Provinz Guizhou ist es beispielsweise Brauch, Gäste mit einer Reiswein-Zeremonie willkommen zu heißen.

Interviews

mehr

Botschafter a.D. Shi Mingde: Rückwärtsentwicklung der Beziehungen zwischen China und Europa ist keine Lösung

Der 66-jährige Shi Mingde war 47 Jahre Diplomat - 28 Jahre davon in Deutschland. Von 2012 bis 2019 war er Botschafter der VR China in der Bundesrepublik Deutschland und konnte die rasante Entwicklung der bilateralen Beziehungen miterleben und mitgestalten.

Chinesische Geschichten

mehr

Freiwillige

UN ehrt junge Chinesin im Kampf gegen das Coronavirus

In dieser COVID-19-Krise gibt es auch zahlreiche junge Menschen, die das starke Bedürfnis haben, helfen zu wollen. Mit ihren guten Taten kämpfen sie gegen die Pandemie und erwecken neue Hoffnung in der Gesellschaft. Einige dieser jungen Helden wurden nun offiziell von der UN geehrt. Unter ihnen ist auch die Chinesin Liu Xian.

Archiv

mehr